Arbeitsrecht

Nicht nur die Geschäftsführung und leitende Angestellte, sondern auch mittlere Führungskräfte, Abteilungsleiter im Handel oder Meister im Handwerk und der Industrie sollten Kenntnisse des deutschen Arbeitsrechts besitzen.

Zugegeben das Arbeitsrecht ist ein weites Feld und auch für Juristen oft nur schwer zu durchschauen. Umso wichtiger ist es daher, dass Führungskräfte

  • die rechtlichen Grundlagen und die Grundbegriffe des Arbeitsrechts

  • die Besonderheiten zu Beginn des Arbeitsverhältnisses (z. B. Umgang mit Bewerbungsunterlagen, Arten des Arbeitsvertrages, Rechte und Pflichten im Arbeitsvertrag)

  • die kollektivrechtlichen Einflüsse auf das Arbeitsverhältnis (z. B. Tarifvertrag, Betriebsverfassungsrecht)

  • die Besonderheiten während des laufenden Arbeitsverhältnisses (z. B. Versetzung, Urlaub, Krankheit, Schlechtleistung, Abmahnung, „Mobbing“ und das Direktionsrecht des Arbeitgebers)

  • die Formen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses (z. B. Kündigung, Aufhebung, Pension, Vorruhestand, Altersteilzeit)

sowie die sozialversicherungsrechtlichen und steuerrechtlich relevanten Bestimmungen kennen. Die Nichtbeachtung all dieser Vorschriften verursacht in der Regel einen hohen Kosten- und Zeitaufwand, ganz zu schweigen von dem Ärger und der Unruhe im Unternehmen.

Geben Sie deshalb Ihren Führungskräften die Gelegenheit, sich dieses Wissen kompakt und praxisorientiert anzueignen. Hierfür biete ich einen halbtägigen Workshop „Arbeitsrecht für Vorgesetzte“ an, in dem diese Grundlagen vorgestellt, diskutiert und anhand von konkreten Fallbeispielen illustriert werden.

Reinshagen 036